Die Geschichte des „Baklava“

Baklava

Herkunft:

Baklava und ähnliche Süßigkeiten gehören im gesamten Nahen Osten und auf der Balkanhalbinsel zum traditionellen Gebäck und viele dieser Länder beanspruchen die Herkunft für ihre Nationalküche.

Die meisten Thesen gehen davon aus, dass aufgrund des Blätterteigs die Herkunft in Zentralasien liegt. Charakteristisch für die nomadische Lebensweise der Turkvölker dort ist die Schichtung von in Pfannen gebackenen dünnen Teigfladen, die sogenannten Yufka, welche in dieser gestapelten Form weder in Byzanz, noch im Nahen Osten bekannt sind. Die Grundstruktur könnte somit durch jene nach Anatolien und in den Nahen Osten gelangt sein.

Auch wird ein Ursprung im Spätmittelalter in Persien oder Kleinasien in Erwägung gezogen. Im Kochbuch des Muhammad bin Hasan al-Baghdadi aus dem Jahr 1226 wird eine Süßspeise namens Lauzinaq aufgeführt, die aus einer mit Teig umhüllten Mandelmasse besteht und mit Sirup übergossen wird, also dem Baklava sehr ähnlich ist.

Die heute bekannte Variante mit mehreren Schichten aus sehr dünnem Filo-Teig ist wahrscheinlich nach dem 16. Jahrhundert im Topkapı-Palast erfunden worden

Zubereitung:

Ein generelles Rezept für Baklava gibt es nicht wirklich, da die Zubereitung regional variiert. Es gibt lediglich eine grundlegende Zubereitungsweise.

Herstellung der Nussmischung aus gehackten Nüssen, Zucker und Gewürzen.

Für den Sirup wird Zucker in Wasser aufgelöst und reduziert. Anschließend können weitere Zutaten hinzugefügt werden.

Mit geschmolzener Butter bestrichene Filo-Blätter werden abwechselnd mit der Nussmischung übereinander geschichtet (touriert). Die oberste wie die unterste Schicht besteht aus Filoteig. Die fertige Zubereitung wird entweder in einer Backform in Rauten oder Rechtecke geschnitten oder einzeln gefaltet zusammengelegt und 30 bis 45 Minuten im Ofen gebacken.

Zum Abschluss wird das Baklava entweder in abgekühltem Zustand mit heißem oder in heißem Zustand mit mäßig warmem Sirup aus eingekochtem Zuckerwasser übergossen sowie zum Abkühlen ruhen gelassen.

Klassischer Begleiter eines Baklava-Desserts ist starker, schwarzer Mokka, da seine Bitterkeit mit der Süße des Baklava kontrastiert. Dazu wird oft Speiseeis oder Kaymak gereicht.

Varianten:

Die große Verbreitung des Gebäcks über die ursprünglichen Herkunftsländer hat zu einer Vielzahl spezieller Zubereitungsarten und Zutaten geführt. Einige regionale Besonderheiten lassen sich wie folgt charakterisieren:

Im Iran sind Mandeln und Pistazien die verbreitesten Nüsse für die Füllung.

In der Türkei werden Walnüsse oder Pistazien verwendet.

Auf dem Balkan und in der Levante werden Walnüsse benutzt.

Im arabischen Raum und im Irak wird der Sirup mit Rosenwasser versetzt.

In Griechenland kann der Sirup Honig, Zitronensaft und Zimt enthalten.

In Deutschland ist Baklava regelmäßig nicht nur bei uns im Ladengeschäft und im Onlineshop oder im orientalischen Lebensmitteleinzelhandel erhältlich, sondern auch gelegentlich bei Discountern.

 

Kuru Baklava (leicht gesüßte Baklava):

Kuru Baklava ist eine nur leicht gesüßte Baklava-Sorte, mit Sirup überzogen und mit reichlich Pistazien gefüllt. Daher auch im Süßegrad leicht bekömmlich.

Fıstıklı Baklava ( Pistazien Baklava):

Ähnelt unseren Kuru Baklava, ist aber kleiner in der Form, mit einem prozentual höheren Pistazienanteil.

Dürüm Baklava (gerollte Baklava):

Ein gerollter Baklava mit feinem Blätterteig und Pistazien. Besonders in Form und Größe.

Burma Baklava (ausgerollte Baklava):

Das Besondere an dieser sehr feinen Speise ist die oval ausgerollte Herstellungsart.

Çikolatalı Baklava (Schoko-Baklava):

Die Besonderheit dieser sehr beliebten Süßspeise ist die leckere Kakaofüllung in Kombination mit der kakaohaltigen Fettglasur.

Yeşil Burma (Grüne Baklavarolle):

Eine sehr spezielle Variante für Genießer mit weniger Teig- und mehr Pistazienanteil. Daher auch die leuchtend grüne Farbe.

Kadayif (Engelshaar):

Unser Kadayif besteht aus Fadenteigschichten mit einer großzügigen Lage aus frischen, gehackten Pistazien. Diese sehr beliebte Süßspeise wird beidseitig knusprig gebacken und mit Sirup übergossen serviert.

Cevizlı Baklava (Wallnuß-Baklava):

Diese Spezialität ist besteht aus unserem hauchdünnen Blätterteig gefüllt mit fein gehackten, edlen  Wallnüßen.

Özel Cevizlı Baklava (Spezial Wallnuß-Baklava):

Diese Leckerei ist eine kleinere Variante unserer Cevizlı Baklava mit einem höherem Wallnußanteil.

Özel Fistikli Baklava  ( Spezial Pistazien-Baklava)
Diese Leckerei ist eine kleinere Variante unserer Pistazien Baklava mit einem höheren Pistazienanteil.